SCHWERPUNKTE UND THEMEN

Mehr als 50 Millionen europäische Haushalte kämpfen mit Energiearmut – sie haben Schwierigkeiten damit, ihre Wohnungen ausreichend zu heizen oder zu kühlen, Stromrechnungen pünktlich zu bezahlen und Feuchtigkeit und Schimmel zu vermeiden, ausgelöst durch mangelnde Beheizung der Wohnung. Auch wenn Energiearmut von den EU-Institutionen als politische Priorität eingestuft wird, weisen entsprechende Bemühungen einige Lücken auf. Es wird nicht angemessen berücksichtigt, dass Frauen von Energiearmut überproportional stark betroffen sind, dass zwischen Energiearmut und Gesundheit eindeutige Zusammenhänge bestehen und dass mangelnde Kühlung ebenfalls problematisch ist.

WAS WIR TUN

Energiearmut ist in ganz Europa anzutreffen – jedoch sind die Länder Süd- und Osteuropas häufiger damit konfrontiert als anderswo: durch die allgemeine wirtschaftliche Situation, die Beschaffenheit der Gebäude und durch die Anforderung, die Wohnungen in den heißen Sommermonaten angemessen zu kühlen. An diesem Punkt setzt EmpowerMED („Empowering women to take action against energy poverty in the Mediterranean”) an, ein Horizon2020 Projekt, das wir gemeinsam mit europäischen Partner*innen umsetzen und in dem wir unsere Expertise für Gender, Gesundheit und erneuerbare Energielösungen einbringen.

Zusammen mit weiteren NGOs, Universitäten und Forschungsinstituten setzen wir praktische Lösungen um, um von Energiearmut betroffenen Haushalten die Möglichkeit zu geben, ihren Energieverbrauch besser zu planen und Zugang zu bezahlbaren und erneuerbaren Energiequellen zu ermöglichen. Durch Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung, die Umsetzung energieeffizienter Praktiken, den Aufbau von Energiegenossenschaften und die Stärkung von Frauen soll Energiearmut bekämpft, und damit auch die gesundheitliche Situation der Betroffenen verbessert werden. Zudem werden gemeinsame Empfehlungen für lokale, nationale und EU-Politiker*innen formuliert und auf Konferenzen vorgestellt.

Länder

Slowenien, Kroatien, Albanien, Italien, Spanien, Frankreich

Partner

Associació Catalana d’Enginyeria Sense Fronteres, Drustvo Za Oblikovanje Odrzivog, Focus Drustvo Za Sonaraven Razvoj, Fundacio Institut De Recera De L’energia De Catalaunya, GERES Europe Mediterranean, Milieukontakt, SOGESCA s.r.l., Universitat Autonoma De Barcelona

Gefördert von

Logo