SCHWERPUNKTE UND THEMEN

Das Forschungsprojekt „Social sciences & Humanities for Achieving a Responsible, Equitable and Desirable (kurz SHARED) GREEN DEAL“ bringt 22 führende Organisationen aus ganz Europa zusammen – darunter acht Universitäten, drei Forschungseinrichtungen, acht Netzwerkorganisationen und drei kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Das Projekt zielt darauf ab, Maßnahmen, Erkenntnisse und Verantwortlichkeiten zwischen politischen Entscheidungsträger*innen und der Zivilgesellschaft zu teilen. Fragen der Inklusion und Vielfalt stehen im Mittelpunkt des Projekts, um insbesondere benachteiligte und gefährdete soziale Gruppen zu berücksichtigen.

SHARED GREEN DEAL baut auf einer Reihe von 24 sozialen Experimenten zu folgenden sechs vorrangigen Green-Deal-Themen auf: Saubere Energie, Kreislaufwirtschaft, Effiziente Gebäuderenovierung, Nachhaltige Mobilität, Nachhaltige Ernährung und Erhaltung der Artenvielfalt. Die sozialen Experimente decken unterschiedliche sozial- und geisteswissenschaftliche Disziplinen ab, mit Multi-Stakeholder-, praxisbasierter und politikwissenschaftlicher Expertise, einschließlich Gender Studies als Schlüsselkomponente.

WAS WIR TUN

Wir leiten das Experiment zu dem Thema „Effiziente Gebäuderenovierung“. Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen werden wir soziale Experimente in Schulen und Altenheimen in mehreren europäischen Ländern durchführen. Durch verschiedene partizipative Ansätze werden unsere Experimente Vergleiche und übergreifende Lehren für verschiedene Regionen und Methoden ermöglichen.

Unser vorrangiges Ziel dabei ist die Bekämpfung von Energiearmut und die Förderung von Geschlechtergerechtigkeit in dem EU-Ansatz A Renovation Wave for Europe – greening our buildings, creating jobs, improving lives. Unsere Erfahrung und Kernkompetenz im Bereich Gender und Intersektionalität werden in das gesamte Projekt einfließen. Der Output lässt erwarten, dass SHARED GREEN DEAL zu Veränderungen in den gesellschaftlichen Praktiken und im Verhalten von Einzelpersonen, Gemeinschaften sowie öffentlichen und privaten Organisationen führt, um einen verantwortungsvollen, gerechten und wünschenswerten Green Deal zu unterstützen.

Factsheed zu SHARED Green Deal

Länder

Deutschland, Niederlande, Frankreich, Spanien, Slowenien, Irland, Österreich, Belgien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Griechenland, Ungarn, Portugal, UK

Partnerorganisationen

Energy Cities Association, ICLEI European Secretariat GMBH (Local Governments for Sustainability), Association Des Agences de la Démocratie Locale (ALDA), CEE Bankwatch Network, International Institute for Environment and Development (IIED), Mediterranean Information Office for Environment, Culture and Sustainable Development (MIO-ECSDE), Slow Food Youth Network, Acento Comunicación Editora, Circular Economy Alliance, Anglia Ruskin University (ARU), Dutch Research Institute for Transitions (DRIFT), Instituto de Ciencias Sociais da Universidade de Lisboa, Fraunhofer ISI, Ecole National des Ponts et Chaussées, Research Centre of the Slovenian Academy of Sciences and Arts, National University of Ireland Galway, Technische Universität Wien, Aalborg University, Varoskutatas (Metropolitan Research Institute), Fachhochschule Kärnten, Institute for European Environmental Policy (IEEP)

Gefördert von

Logo

Web und Socials

Kontakt

Marcela Noreña: marcela.norena@wecf.org

Sukhveen Kaur: sukhveen.kaur@wecf.org