SCHWERPUNKTE UND THEMEN

Das Women 2030 Programm wird in 52 Ländern aus verschiedenen Regionen der Welt durchgeführt. Geleitet wird es durch einen Zusammenschluss von fünf Frauen- und Gleichstellungsorganisationen, die gemeinsam daran arbeiten, die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) geschlechtergerecht und umweltverträglich umzusetzen. Die drei Themenschwerpunkte des Programm sind eine strategische Zusammenarbeit und politische Interessenvertretung, Medien- und Sozialarbeit und der Ansatz „Hilfe zur Selbsthilfe“.

WAS WIR TUN

Unser Ziel ist es, nachhaltige Entwicklung voranzutreiben und gerecht und integrativ umzusetzen. Da nachhaltige Entwicklung auf Gleichberechtigung basieren muss, unterstützen wir zivilgesellschaftliche Gleichstellungsorganisationen in ihrer Arbeit und bauen unsere Aktivitäten auf den 17 Zielen der Agenda 2030 und den Verpflichtungen des Pariser Klimaabkommens auf. Wir setzen uns für eine gerechte und inklusive Entwicklung ein, die der Umwelt und den Menschen zu Gute kommt. Um dies zu erreichen, unterstützen wir zivilgesellschaftliche Organisationen bei der Ausarbeitung und Überwachung von nachhaltigen und geschlechtergerechten Strategien, fördern das Konzept der Bürgerbeteiligung und tauschen bewährte Verfahren aus.

Länder

Albanien, Armenien, Bangladesch, Belarus, Bosnien-Herzegowina, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, Kambodscha, Kamerun, Tschad, Chile, Kolumbien, Demokratische Republik Kongo, Fidschi, Frankreich, Gambia, Georgien, Deutschland, Ghana, Indien, Indonesien , Kasachstan, Kenia, Kirgisistan, Laos, Mazedonien, Malaysia, Mexiko, Moldawien, Marokko, Myanmar, Nepal, Niederlande, Nigeria, Pakistan, Papua-Neuguinea, Paraguay, Philippinen, Samoa, Senegal, Serbien, Salomonen, Süden Afrika, Sri Lanka, Tadschikistan, Tansania, Thailand, Timor Leste, Togo, Tunesien, Türkei, Uganda, Ukraine, Vanuatu, Vietnam

Partner

Förderer