SCHWERPUNKTE UND THEMEN

In den letzten 35 Jahren wurde in ländlichen Gebieten ein starker Rückgang von Insektenpopulationen in Deutschland trotz verschiedener Naturschutzmaßnahmen festgestellt. Pestizidrückstände gelten als mögliche Ursache, die in verschiedenen deutschen und internationalen Forschungsstudien in landwirtschaftlichen Böden, Luft, Rinde, Honig und Wasser identifiziert werden konnten. Ziel unseres Projekts „Erforschung der Korrelation zwischen Insektenbestand und Pestizidbelastung in Naturschutzgebieten“ ist es deshalb, herauszufinden, ob und inwiefern ein Zusammenhang zwischen Pestizidbelastung und Insektenbeständen in deutschen Naturschutzgebieten besteht.

WAS WIR TUN

Gemeinsam mit Buijs Agro-Services und dem Entomologische Verein Krefeld (EVK) betreiben wir Feldforschung an über 30 Standorten in mehr als 30 deutschen Naturschutzgebieten. Boden- und Vegetationsproben sowie Proben von tierischen Exkrementen werden gesammelt und in Labors auf Pestizide untersucht. Die Daten werden mit Hilfe internationaler Literatur und externer Expert*innen systematisch aufbereitet und toxikologisch bewertet.

Die bisher in nationalen und internationalen Forschungsprojekten gefundenen Pestizidmengen geben Grund zur ernsthaften Besorgnis für den Zustand der Naturschutzgebiete, die schutzlos den Emissionen der Landwirtschaft, Industrie, Abgase und privater Haushalte ausgesetzt sind. Daher ist unser Anliegen außerdem Informationsarbeit für Entscheidungsträger*innen zu leisten.

Länder

Deutschland

Partner

Buijs Agro-Services, Entomologischer Verein Krefeld

Gefördert von