SCHWERPUNKTE UND THEMEN

Trotz des Wirtschaftswachstums, des verbesserten Zugangs zu Bildung und Gesundheitsdiensten, sowie einer erhöhten Elektrifizierungsrate leben in Äthiopien immer noch mehr als 22 Millionen Menschen unterhalb der Armutsgrenze. Eine noch höhere Anzahl von Menschen hat keinen Zugang zu erschwinglicher nachhaltiger Energie und erschwinglichem sauberem Wasser. Beispielsweise sind viele ländliche Gebiete nach wie vor von den Elektrifizierungsbemühungen ausgeschlossen oder können es sich nicht leisten, an das Stromnetz angeschlossen zu werden. Die Folge ist, dass sie auf umwelt- und gesundheitsgefährdende und teure Ressourcen wie Kerosin für die Beleuchtung, Diesel für die Stromerzeugung und die traditionelle ‚3-Stein-Technologie‘ zum Kochen mit Brennholz zurückgreifen müssen. Frauen, die hauptsächlich von den negativen Auswirkungen des Einsatzes traditioneller Technologien betroffen sind, müssen in das Management der Energie- und Wasserversorgung auf Haushalts- und Genossenschaftsebene einbezogen werden.

WAS WIR TUN

Kaffeeplantage Äthiopien

Die Haupteinnahmequelle in den ländlichen Gebieten Äthiopiens ist die Landwirtschaft. Viele Landwirt*innen haben gemeinsame Genossenschaften, um die Kosten für Aktivitäten entlang ihrer Wertschöpfungskette – wie die Verarbeitung und den Transport landwirtschaftlicher Erträge – zu teilen. Sie stehen jedoch vor vielen Herausforderungen, wenn es um die Energie- und Wasserversorgung geht.

Wir arbeiten daher mit der Kaffee-Genossenschaftsallianz OCFCU zusammen und fördern nachhaltige und dezentrale Energietechnologien. Ziel ist es, mehr Frauen in das Management der Technologien einzubeziehen und die Bedeutung einer geschlechtsspezifischen Planung von Projekten aufzuzeigen. Nach einer gründlichen Bedarfsanalyse und Schulungen zu nachhaltigen Technologien, Managementkenntnissen, Finanzierungsmechanismen, Marketingstrategien und Interessenvertretung mit nationalen und internationalen Expert*innen werden die teilnehmenden Genossenschaftsmitglieder zu Energie- und Wasserbotschafter*innen ausgebildet. Sie werden das Bewusstsein in ihren Genossenschaften und Gemeinden schärfen und in der Lage sein, Energietechnologien zu planen, zu betreiben, zu warten und sogar zu verkaufen. Dies stärkt sowohl die Genossenschaften als auch die Haushalte, schafft neue Beschäftigungsmöglichkeiten, erweitert die wirtschaftlichen Aktivitäten und macht die Genossenschaften für Expert*innen und junge Bürger*innen attraktiv. Außerdem wird das im Unternehmen und damit in der Region gewonnene Know-how erhalten und weitergegeben.

Länder

Äthiopien

Partnerorganisationen

ICA Afrika, OCFCU

Gefördert von