W4RES – Training of Trainers: Kapazitätsaufbauprogramm für mehr Frauen* im erneuerbaren Wärme- und Kältesektor

von Marilys Louvet und Annika Strebel

Am 4. und 5. Mai 2022 hatten wir das Vergnügen, im Rahmen des von der EU finanzierten W4RES-Projekts ein zweitägiges Training of Trainers für die W4RES-Projektpartner*innen durchzuführen.

Das W4RES-Projekt zielt darauf ab, die Beteiligung von Frauen* im Bereich der erneuerbaren Wärme- und Kälteerzeugung (Renewable Heating and Cooling – RHC) zu erhöhen. Deshalb haben wir gemeinsam mit Kathrin Goldammer (RLI), Timo Karl (WWEA), Heidi Hjorth (Copenhagen Social) und Christine Lins (GWNET) ein umfangreiches Trainingsprogramm zum Thema Gender Mainstreaming und Frauenförderung im RHC-Sektor entwickelt.

Das Programm besteht aus drei Einheiten, die insgesamt 11 Module umfassen:

Die erste Einheit „Vortrag: Empowerment von Frauen* im RHC-Sektor“ führt in das theoretische Wissen und Verständnis über den Nexus zwischen Gender, Frauen* und Energie ein. Außerdem werden Gender-Dimensionen und Barrieren vorgestellt, welche den Weg zur Gleichstellung der Geschlechter behindern, sowie Lösungen, um diese zu überwinden. Verschiedene Lösungsansätze werden in Gruppen diskutiert und reflektiert.

Anschließend werden, als Teil der zweiten Moduleinheit „Toolkits: Gender-Tools und -Instrumente“, sechs Gender-Tools und -Instrumente vorgestellt und geübt, wie z. B. Gender-Indikatoren für den RHC-Sektor von Heidi Hjorth (Copenhagen Social); geschlechtergerechte Kommunikation oder die Stärkung der Rolle der Frauen* in Führungspositionen von Christine Lins (GWNET).

Die dritte und letzte Moduleinheit „Good Practices: Gender-transformativer RHC-Sektor“ beinhaltet Inputs von erfolgreichen Initiativen des RLI-Energieforschungszentrum von Kathrin Goldammer sowie einen Vortrag über geschlechtergerechte Energiegemeinschaften von Timo Karl (WWEA). Dadurch werden konkrete Beispiele aufgezeigt, was durch die Anwendung der zuvor vorgestellten und angeeigneten Gender-Tools und -Instrumente erreicht werden kann.

Im finalen Teil des Trainings werden die Teilnehmer*innen dazu eingeladen, die neu erworbenen Fähigkeiten anzuwenden und erste Schritte für einen Gender-Aktionsplan (GAP) für ihren eignen Arbeitsplatz zu entwerfen.

Wie kannst du davon profitieren?

Das Programm wurde entwickelt, um den RHC-Privatsektor (Energieversorgenden, Unternehmen, Energiegemeinschaften usw.) und relevante Entscheidungsträger*innen in Bezug auf die Stärkung der Rolle der Frau* in diesem Sektor zu kräftigen.

Die W4RES-Partner*innen werden dieses Training in den kommenden Monaten des Projekts in ihren jeweiligen Ländern (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Griechenland, Italien, Norwegen, Slowakei) durchführen. Für ein breiteres und internationales Publikum organisieren wir gemeinsam mit dem Europäischen Zentrum für Frauen und Technologie (European Centre for Women and Technology – ECWT) eine Reihe von Webinaren, in denen einige unserer Module zur Sensibilisierung, zu Gender-Tools und -Instrumenten sowie zu Good Practices vorgestellt werden.

Kalender- und Veranstaltungsinformationen werden über den Newsletter und die sozialen Medien des Projekts sowie über unsere eigenen Kanäle veröffentlicht.

Was bringt dir das?

Die von den Teilnehmenden erworbenen neuen Fähigkeiten werden durch ein umfangreiches Schulungspaket unterstützt, das unter anderem ein Schritt-für-Schritt-Toolkit für den Aufbau eines geschlechtergerechten privaten Energiesektors enthält, Leitlinien und Beispiele für die Anwendung der vorgestellten und geübten Gender-Tools und -Instrumente sowie eine GAP-Vorlage mit den Ergebnissen der ersten Schritte, die während der Schulung entwickelt wurden. Ergänzt wird dies durch ein Gender-Glossar und FAQs (Frequently Asked Questions). Die FAQs basieren auf Fragen, welche bei unseren zahlreichen Veranstaltungen gesammelt wurden.

 

Vielen Dank an alle Teilnehmende für den interessanten und interaktiven Austausch!