So stoppen wir die Plastikflut

Es ist nicht zu übersehen: Wir ersticken in Plastik. Plastik in Verpackung, Behältnisse für Take-away-Essen, Textilien aus Kunststoffmaterialien, und Plastik in Kosmetik, etc. zeigen nur einen kleinen Ausschnitt dessen, wo uns Plastik begegnet. Jährlich werden weltweit über 450 Millionen Tonnen hergestellt. Im Jahr 1950 waren es 1,5 Tonnen.  Die extrem gestiegene Produktion, Anwendung und Ver(sch)wendung von Plastik tragen zum Klimawandel bei, da die Produktion von Plastik sehr viel Energie braucht und eine hohe CO2 Emission hat. Wir überhäufen unseren schönen Planeten mit Müll und wir gefährden unsere Gesundheit, denn Plastik enthält viele umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien, mit denen wir auf verschiedenen Wegen in Kontakt kommen.

Unser Plastik-Tool richtet sich an Lehrer*innen und generell an Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Es ist dafür gedacht, junge Menschen für das Thema Plastik zu sensibilisieren. Es eignet sich für Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren entsprechend für die Klassen 5-6, 7-8 und 9-10. Auch wenn sich die Texte und Ansprachen auf Schüler*innen und Lehrkräfte beziehen, lässt sich das Plastik-Tool in anderen Kontexten (wie z.B. der Jugendarbeit) einsetzen.