Es ist schon viel passiert: Der dezentral von Bürger*innen produzierte Energieanteil in der EU nimmt zu. Grund dafür sind unter anderem staatliche Maßnahmen wie Net Metering, Einspeisetarife und Subventionen, sowie eine allgemeine Senkung der Kosten für erneuerbare Energien. Darüber hinaus wird der Wunsch von Bürger*innen nach Autarkie stärker und immer mehr Menschen wollen ihren Beitrag zur Reduzierung des Verbrauchs fossiler Brennstoffe und der damit verbundenen CO2-Emissionen leisten. Allerdings haben nicht alle Länder eine wirksame Politik zu nachhaltiger dezentraler Energieproduktion. Hier gibt es noch viel zu tun.

Um weltweit Veränderungen zu bewirken, stellen wir unser Fachwissen auf nationaler, EU- und internationaler Ebene zur Verfügung: Durch Workshops, Konsultationen, Veröffentlichungen, die Installation von nachhaltigen Energietechnologien, die Implementierung von dezentralen Geschäftsmodellen und den direkten Dialog mit Entscheidungsträger*innen, leisten wir unsere Beiträge zu einer geschlechtergerechten und sozial soliden Energiepolitik.


Unsere  Projekte  zu  Dezentraler  Energie

Äthiopien - Grüne Energie in Bürger*innenhand

Regionales Energiemanagement für Frauen

Grüne Bürger*innenenergie im ländlichen Uganda

Produktive Wasser- und Energietechnologien in der Landwirtschaft

Energie genossen schaften

Nachhaltige und lokal erzeugte Energie

The Power of Energy Communities

Sensibilisierung für dezentralisierte nachhaltige Energielösungen